Bürgerinitiative Naturschutz-Siebengebirge e.V.

BNS ist das NRW-Engagement des Monats Oktober

img_4301-1hp img_4307-1hp
Foto: © Jonas Harraß  
 Die „Bürgerinitiative Naturschutz Siebengebirge“ wurde von der Staaskanzlei NRW und der NRW-Stiftung im Rahmen des NRW-Engagementpreises 2018 als „Engagement des Monats Oktober 2018“ ausgezeichnet. Auf der Streuobstwiese des Vereines am Schnitzenbusch in Königswinter-Oberdollendorf überreichte Andreas Kersting, Leiter des Referates Bürgerschaftliches Engagement der Düsseldorfer Staatskanzlei, die Urkunde an die Naturschützer. Dabei konnte die Arbeit, die auf den Streuobstwiesen und Weinbergbrachen rund um Oberdollendorf seit über 30 Jahren geleistet wird, begutachtet werden. Die BNS ist u.a. am Dollendorfer Kellerberg, einem aufgelassenen Weinberg, tätig.  Hier geht es um die Offenhaltung einer Weinbergbrache, damit seltene Tiere und Pflanzen gedeihen können. Auf den Streuobstwiesen werden alte Apfelsorten gepflegt und nachgepflanzt. Auf einigen besonders steilen Wiesen wird ein- bis zweimal jährlich gemäht, um die Verbuschung zurück zu drängen und Insekten und besonderen Pflanzen Lebensraum zu geben.
Die Bürgerinitiative hatte sich erfolgreich für den Engagementpreis NRW 2018 beworben und steht mit elf weiteren Projekten in der Endrunde für den Preis, der unter dem Motto „Engagement schafft Begegnung – zusammen fü lebendige Gemeinschaften auf dem Dorf und im Quartier“ steht und Ende 218 verliehen wird. Der Engagementpreis NRW wird von der Staatskanzlei NRW und der Nordrhein-Westfalen.stiftung Naturschutz, Heimatund Kulturpflege vergeben. Mit der Auszeichnung werden vorbildliche Projekte des bürgerschaftlichen Engagements gewürdigt.